• 1Intro.PNG
  • 2Intro.PNG
  • bala1.jpg
  • bala2.jpg

 

Baba:

"Viele denken, dass Religion und Gott ein und dasselbe sind. Doch sie ist nur ein Pfad zu Gott. Eine Religion ist eine Art Konzept, das dazu dienen soll, Gott erreichen zu können. Heutzutage wird Gott versteckt und die Förderung der Religionen steht im Vordergrund. Viele Konfessionen streben nach alleiniger Gültigkeit. Gott steht aber über allem und ist gleichzeitig in allem. Gott befindet sich in den Religionen, zugleich ist er außerhalb jeglicher Religion. Gleichzeitig ist Er die Religion.

Jede Religion ist gleichwertig und zeigt im Kern auf, worum es im menschlichen Leben geht, und das sind: Liebe und Mitmenschlichkeit. So könnte man jede Religion als eine Religion der Liebe und Mitmenschlichkeit bezeichnen. Keine der Religionen ist als höher oder niedriger einzustufen. Ich habe keine neue Religion gegründet. Ich akzeptiere alle Religionen – ohne Ausnahme – in gleicher Weise. Deshalb kritisieren wir keine der Religionen, sondern bringen ihnen allen die gleiche Liebe und den gleichen Respekt entgegen. Ihr müsst nicht im Namen der Religionen miteinander Kampf führen. Kämpft lieber darum, die Einheit mit Gott zu erlangen. Wir sollten im Namen der Religion nicht vergessen, dass wir Menschen sind. Zwischen Gewalt und Gott besteht kein Zusammenhang.

Falls man bei Baba überhaupt von Religion sprechen kann, so könnte man sie allenfalls eine Religion der Toleranz, der Liebe und Menschlichkeit nennen. Die göttlichen Inkarnationen sind nicht gekommen, um neue Religionen zu schaffen. Sie sind gekommen, um den Menschen den Weg zur Göttlichkeit zu zeigen.

Es ist auch ohne irgendeine äußere Form von Religion möglich ist, Gott zu erreichen. Einfach durch ein frohes, auf Gott hin ausgerichtetes Leben und die Entwicklung der drei Werte: Liebe, Hingabe, Menschlichkeit. Diese drei Werte reichen aus um Gott zu erlangen. Liebe zu Gott aus ganzem Herzen und Hingabe sind der Schlüssel, mit dem ihr Gott erreicht.

Um ein wahrer Christ zu sein, braucht sich ein Mensch sich zum Beispiel nicht zum Christentum bekehren zu lassen. Es genügt, wenn er aus seinem Herzen zu Christus betet und Seinem selbstlosen Beispiel nachfolgt. Wenn er das tut, dann braucht er noch nicht einmal die Bibel zu lesen oder in die Kirche zu gehen, denn er hat ein lebendiges inneres Verhältnis zu Jesus Christus.

Die meisten Religionen lehren, dass Gott nur durch Leid und Schmerz zu erreichen ist. Ich sage euch, dass ihr die Sünden hinter euch lassen und Gott glücklich erreichen könnt. Ohne Heulen und Zähneknirschen. Wer will schon heulende, zähneknirschende Kinder haben? Gott ganz bestimmt nicht.

Seid glücklich. Seid einfach nur gute Menschen! Versucht nicht, dieses oder jenes zu sein. Seid einfach ihr, so wie ich einfach ich bin. Sei einfach du selbst! Sei kein Christ, kein Moslem, kein Hindu – sei du! Sei ganz schlicht nur ein menschliches Wesen.

Du bist du. Mehr brauchst du nicht zu sein. Du musst dich nicht mit einem Rahmen bekleiden, der den Namen irgendeiner Religion trägt. Sei einfach nur du. Und sei menschlich, liebevoll und freundlich zu allem und jedem."