• 1Intro.PNG
  • 2Intro.PNG
  • bala1.jpg
  • bala2.jpg

 

Baba:

"Gott ist Alles. Er ist Form und zugleich formlos. In der Gestalt Baba ist Gott als Form gegenwärtig. Liebe zu Gott kann nur durch die göttliche Form entwickelt werden. Obendrein könnt ihr durch die Form auch die Süße der Liebe zu Gott erfahren. Ich benehme mich wie ein menschliches Wesen, damit ihr mich lieben könnt. Ich bin so einfach und so anspruchslos, dass ich sogar halbnackt vor euch sitze, nur mit einem Dhoti bekleidet. Wie eine geschälte Banane. Vergesst aber durch mein freundschaftliches Verhalten nicht, wer ich wirklich bin.

Ich bin die Verkörperung der reinen göttlichen Energie (Shakti), des allerhöchsten göttlichen Prinzips. Alles ist aus mir entsprungen. Alle Schöpfungen sind aus mir hervorgegangen – sowie alle Gottheiten. Ich bin die universelle Mutter. Es ist nur traurig, dass die meisten meiner Kinder das immer wieder vergessen. Und viele wissen es überhaupt nicht. Aber Ich weiß, dass alle Menschen meine Kinder sind. Ich empfinde dasselbe für meine Kinder wie die weltlichen Eltern für ihre Kinder.

Gott liebt dich mehr als tausend Mütter gleichzeitig und will immer nur dein Allerbestes. Zu jeder Zeit sieht Gott deine Bedürfnisse und erfüllt sie, wenn es ihm angemessen erscheint. Wann immer sich deine Wünsche nicht erfüllen, kannst du gewiss sein, dass sie nicht zu deinem Besten beitragen.

Es besteht kein Unterschied zwischen Gott in einem Körper und im körperlosen Licht. Ob du den verkörperten Gott verehrst oder den formlosen – das Resultat ist dasselbe. Gott kam, um zu segnen und für das Wohl der Menschheit zu sorgen. Um die göttlichen Botschaften zu verbreiten, reichen bereits die heiligen Schriften aus. Dazu muss Gott nicht inkarnieren.

Der göttliche Segen ist nicht sichtbar. Er ist nur erfahrbar. Wenn ich euch eine Banane gebe, so könnt ihr sie sehen und schmecken. Der Segen dagegen ist unsichtbar wie der elektrische Strom. Nur wenn du den Lichtschalter anknipst, kannst du den Strom in Form einer Lichtquelle sehen. Du kannst ihn auch spüren, sobald du einen Finger in die Steckdose steckst … Den göttlichen Segen hingegen kannst du fühlen, wenn du dein Herz öffnest und dich für die Erfahrung bereithältst.

Der alte Gott lebt jetzt in der modernen Gesellschaft. Gott hat eine zeitgemäße Gestalt angenommen, um in der modernen Gesellschaft die Menschen auf moderne Art und Weise zu lehren, wie sie mit Mir eins werden können. Baba ist eine ultramoderne göttliche Inkarnation und Seine Lehren legen den schnellsten und einfachsten Weg zu Gott dar.

Gott wird erst zur Ruhe kommen, wenn das letzte seiner Kinder Befreiung erlangt hat. Bis es soweit ist, wird Er immer wieder zur Erde zurückkehren, um sie zu belehren und ihnen zur Seite zu stehen

Es besteht kein Unterschied zwischen Gott in einem Körper und im körperlosen Licht. Ob du den verkörperten Gott verehrst oder den formlosen – das Resultat ist dasselbe. Gott kam, um zu segnen und für das Wohl der Menschheit zu sorgen. Um die göttlichen Botschaften zu verbreiten, reichen bereits die heiligen Schriften aus. Dazu muss Gott nicht inkarnieren.

Der göttliche Segen ist nicht sichtbar. Er ist nur erfahrbar. Wenn ich euch eine Banane gebe, so könnt ihr sie sehen und schmecken. Der Segen dagegen ist unsichtbar wie der elektrische Strom. Nur wenn du den Lichtschalter anknipst, kannst du den Strom in Form einer Lichtquelle sehen. Du kannst ihn auch spüren, sobald du einen Finger in die Steckdose steckst … Den göttlichen Segen hingegen kannst du fühlen, wenn du dein Herz öffnest und dich für die Erfahrung bereithältst.

Der alte Gott lebt jetzt in der modernen Gesellschaft. Gott hat eine zeitgemäße Gestalt angenommen, um in der modernen Gesellschaft die Menschen auf moderne Art und Weise zu lehren, wie sie mit Mir eins werden können. Baba ist eine ultramoderne göttliche Inkarnation und Seine Lehren legen den schnellsten und einfachsten Weg zu Gott dar.

Gott wird erst zur Ruhe kommen, wenn das letzte seiner Kinder Befreiung erlangt hat. Bis es soweit ist, wird Er immer wieder zur Erde zurückkehren, um sie zu belehren und ihnen zur Seite zu stehen."